Meridiane und Selbstheilungskräfte (ausgefallen)

Kleiner Einsatz - große Wirkung
Die Meridiane, bekannt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, durchziehen den Körper ähnlich den Adern des Blutsystems und enhalten die wichtigsten Akupunkturpunkte.
Über direkte Stimulation entlang ihrer Verläufe, bestimmter Punkte und Reflexzonen sind Wirkungen auch in der Tiefe in ihren sogenannten Funktionskreisen auf Organebene möglich, einschließlich der zugeordneten Emotionen.
Als Beispiel steht der Dickdarmmeridian auf körperlicher Ebene für Transport und Ausscheidung von unverdaulichen Nahrungsresten und auf der emotionalen Ebene für das Ausscheiden = Loslassen von „unverdaulichen“ negativen, starren Denkmustern und Ängsten. Bei Störungen sind die Konsequenzen wie Obstipation bis zur Vergiftung und emotionales Festhalten, Trauer und fehlende Weiterentwicklung bekannt.
Neben therapeutischen Techniken wie Akupunktur, Akupressur, Tuina gibt es eine große Bandbreite an Möglichkeiten, selbst etwas zur Aktivierung und Stärkung der Selbstheilungskräfte zu tun, z. Bsp. Yoga, Meditation, Bewegungen, Farben und Klänge nutzen und nicht zuletzt eine gesunde Gedanken- und Gefühlshygiene.
Entdecken und fördern Sie die Möglichkeiten dieser ganzheitlichen Sichtweise für  sich selbst. Es erwarten Sie viele Informationen über Meridiane und ihre Funktionskreise, die Zuordnungen auf körperlicher und emotionaler Ebene, die Organuhr.  Eine schöne Meditation gehört dazu und einfache Übungen zur Harmonisierung und zum Auftanken, die Sie in Ihren Alltag integrieren können.


Diete Heidrun Hayn, Heilpraktikerin
P0600O
Preis:
10,00
zzgl. 2,00 € für Skript. Skript bitte im Kurs bezahlen.

Weitere Veranstaltungen von Diete Heidrun Hayn

Kempten (Allgäu)
P2100O 12.06.18
Di