Kulturreise nach Prag
Kultur, Kunst und Oper in der "Goldenen Stadt" entdecken

mit IBK Institut für Bildung und Kulturreisen GmbH
Anmeldung wegen Kartenkontingenten erbeten bis 02.08.2019!
Nach diesem Termin ist der Rücktritt nicht mehr möglich.
Eine Reiserücktrittversicherung kann über IBK abgeschlossen werden.
Leistungen:
- vhs Reisebegleitung
-
3 Übernachtungen mit Frühstück in Prag (****-Hotel Duo), 150 m von der U-Bahn entfernt,
  im DZ mit Bad/Dusche/WC -  zzgl. Einzelzimmerzuschlag 120,00 €.
- 3 Abendessen (exkl. Getränke)
- Fahrt im modernen Reisebus
- 3-Tages-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr (weil in weiten Teilen Prags Busfahrverbot besteht)
- deutschsprachige qualifizierte Reiseleitung in Prag 
- Eintritt und Führung Insel Kampa
- Eintritt und Führung Nikolauskirche Kleinseite
- Eintritte und Führungen:
  - Hradschin
  - Veitsdom
  - Georgsbasilika
  - Goldenes Gässchen
- Geführter Besuch des Jugendstilfriedhofs und des Jugendstil-Bahnhofs
- Eintritt und Führung Museum für Moderne Kunst
- 1 Konzertkarte im Jugendstil-Konzerthaus gem. Spielplan
- 1 Opernkarte im Ständetheater gem. Spielplan
- IBK-Skript Prager Kulturgeschichte.

1. Tag: Mozart-Zeit und goldenes Prag – Nach wie vor ein Geheimtipp …. die Insel Kampa -  Kampa-Museum und die tschechische Moderne  -  Abendessen auf dem Moldau-Schiff
Anreise nach Prag. Nach dem Hotelbezug unternehmen Sie einen ersten geführten Orientierungsrundgang durch die Altstadt ... vom Pulverturm bis zur Kleinseite. „Roter Faden“ ist der Krönungsweg, den einst die Habsburger bei Ihren Prag-Aufenthalten auf dem Weg zum Hradschin nahmen. Gleichzeitig lädt die historische Altstadt zu einer reizvollen Zeitreise ein - historische und hervorragend restaurierte Bürgerhäuser aus Mittelalter und Renaissance, oft noch mit aufwendigen Hauszeichen verziert, Mozart-Zeit, farbiger Jugendstil und als echte Prager Spezialität, der Prager Kubismus.
Den Schwerpunkt bildet die Prager Altstadt u.a. mit Mozarts Stände-Theater, in dem "Don Giovanni" uraufgeführt wurde, dem mittelalterlichen Teyn-Kaufmannshof sowie die gotische Karlsbrücke. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten zur ausgesprochen malerischen Insel Kampa. Sie wurde vom Tourismus noch nicht richtig entdeckt und bietet deshalb noch viel an ursprünglichem Charme. Durch historische Gassen geht es zur üppig bunten John Lennon-Mauer und zu einem Geheimtipp, der sich beim normalen Prag-Besucher nicht auf dem Programmzettel findet - ins direkt an der Moldau gelegene Kampa-Museum. In dem ursprünglichen Mühlenbetrieb befindet sich heute eine exzellente Ausstellung über zeitgenössische Kunst, die auch die politische Wendezeit umfasst. Höhepunkt ist der Besuch der als Kunstwerk gestalteten Dachterrasse mit wundervollem Blick auf die Stadt und die Moldau. Abendessen auf dem Moldau-Schiff und Übernachtung in Prag.

2. Tag: Verwinkelte Welt: die Kleinseite - Laurenziberg und Lobkowitz-Palais - Die schönste Aussicht auf Prag - Mittagspause beim Strahov-Kloster -  Romantisches Prag: die „Neue Welt“ -  auf dem Hradschin -  Renaissance-Kleinod "Schloss Belvedere" -  Burggärten  -  Manierismus im Wallenstein-Garten - Oper am Abend
Der heutige Tag ist der zauberhaften „Kleinseite“ gewidmet, den Gassen, Plätzen und Palästen, den bunten Hauszeichen, die hoch zu dem am Hradschin gelegenen Strahov-Kloster führen. Auf der Kleinseite besuchen Sie eines der wichtigsten Werke des Barock-Architekten Dientzenhofer, die Kleinseitner Nikolauskirche.
Der Weg zum Strahov-Kloster führt über den landschaftlich wundervollen Laurenziberg mit Prag-Panorama, an dessen Fuß wundervolle scraffitoverzierte Häuser (Scraffito = Kratzputztechnik) sowie das barocke Lobkowitz-Palais -heute deutsche Botschaft- liegen. Der Spaziergang führt auch an die Gartenfront und jenen Balkon, von dem Hans Dietrich Genscher 1989 den wartenden DDR-Bürgern ihre Ausreisemöglichkeit verkündete. Mittagspause am frühlingshaften Laurenziberg, direkt beim Strahov-Kloster. Anschließend geht es durch reizvolle Gassen, der sog. „Neuen Welt“, in denen -abseits vom großen Tourismus- prachtvolle Scraffito-Palais mit aufwendig verzierten Innenhöfen stehen. Vorbei am Schwarzenberg-Palais, einem ebenso wundervollen wie monumentalen Scraffito-Bau aus der Zeit um 1600, geht es in das „Herz“ des Hradschin. Hier erleben Sie Prager Kunstgeschichte auf engstem Raum: die romanische Georgsbasilika und den vom gotischen Star-Architekten Peter Parler beendeten Veitsdom - Kunstschätze von europäischem Rang. Von hier aus geht es durch die romantischen Burggärten, die dem Besucher jahrzehntelang verschlossen blieben, zum italienisch anmutenden Renaissanceschloss Belvedere. Den Schlusspunkt setzt ein Besuch im Wallenstein-Garten, der u.a. mit Skulpturenschmuck des Manierismus-Bildhauers Adriaen de Vries einlädt. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung. Nach dem Abendessen steht ein Besuch im historischen Ständetheater oder Nationaltheater vorbehaltlich des Spielplans auf dem Programm (lag bei Redaktionsschluss nicht vor). Übernachtung in Prag.
 
3.Tag: Eine Epoche im Umbruch - Von Dvoraks „Neuer Welt“ zu Gast bei den Vätern des Jugendstils: Josef Fanta und Alfons Mucha -  Prags eigener Weg in die Moderne... Prags Museum für moderne Kunst - Konzert am Abend  
Prag ist reich an Jugendstil-Schätzen und bietet neben den anderen Jugendstil-Metropolen (Paris, Wien, Brüssel) eine eigene „erzählerische“ Formensprache. So beginnen Sie heute mit dem Besuch des Jugendstilfriedhofs mit den Gräbern Smetanas und Dvorak. Anschließend besuchen Sie die kunstvoll verzierten Einkaufspassagen aus der Zeit um 1900 und schließlich den beeindruckend restaurierten Jugendstilbahnhof  von Josef Fanta, einem der „Väter“  des tschechischen Jugendstils. Der weitere Vormittag steht im Zeichen des Besuchs im Museum für Moderne Kunst, einem 1925 im Stil des „Funktionalismus“ gehalten Baues, dessen Interieur hell und großzügig ausgestattet ist. Hierher „verirren“ sich kaum Touristen. Gleichwohl ist es ein absoluter Geheimtipp. Es besticht durch seine Offenheit in der Bauweise und zählt zur Generation der ersten großen europäischen Bauten der „Klassischen Moderne". Die Themen der dort ausgestellten Kunstwerke variieren in den jeweiligen Stockwerken und sind der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts gewidmet. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Werke der führenden Künstler in der tschechischen bildenden Kunst wie z.B. Frantisek Kupka oder einem weiteren „Vater“ des Jugendstils: Alfons Mucha. Ab Mittag steht der Tag zur freien Verfügung. Am Abend speisen Sie im Jugendstil-Kaffeehaus. Anschließend erleben Sie im Jugendstil-Konzerthaus, dem größten seiner Art in Europa, ein Konzert gem. Spielplan.

4. Tag:  Wenzelsplatz, Historismus, Prager Kubismus und Jugendstil
Im Mittelpunkt des heutigen Vormittags steht die im 14. Jahrhundert entstandene „Prager Neustadt“. Sie unternehmen rund um den Wenzelsplatz Streifzüge u.a. auf den Spuren des Prager Jugendstils und des schmuckfreudigen Prager Kubismus, einer tschechischen Be-sonderheit. Von hier aus treten Sie die Heimreise an.

4 Tage, 03.10.2019, - 06.10.2019,
Donnerstag, 03.10.2019, 06:00 - 21:30 Uhr
Freitag, 04.10.2019, 06:00 - 21:30 Uhr
Samstag, 05.10.2019, 06:00 - 21:30 Uhr
Sonntag, 06.10.2019, 06:00 - 21:30 Uhr
4 Termin(e)
Carolin Wetzstein
R0020P
Preis ca.:
870,00
zzgl. Einzelzimmerzuschlag 120,00 €.

 
  1. Volkshochschule Kempten

    Bodmanstraße 2
    87435 Kempten (Allgäu)

    Tel.: 0831 7049650
    Fax: 0831 70496510
    info@vhs-kempten.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum

  2. Unsere Öffnungszeiten:
    Sie erreichen uns:
    • Montag und Mittwoch (durchgehend) von 08.30 Uhr bis 16.00 Uhr
    • Dienstag*, Donnerstag, Freitag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr.
      * (am Dienstag ist die Beratung für Deutsch-Sprachkurse und Alphabetisierung geschlossen)
    Bitte beachten Sie, dass wir in den Ferien geänderte Öffnungszeiten haben!