Das bewegte Gehirn für Eltern, Erzieher und Lehrer - Teil 2


Sieben Körperübungen für clevere Kinder. "Bewegung ist die tragende Lebenskraft. Ein Großteil der Gehirnfunktion ist Bewegung" (John J. Ratey). Lernen bedeutet Bewegung. Wer sich viel bewegt, macht viele Erfahrungen, das heißt: er lernt. Jeder Mensch lernt anders, lernt andere Dinge, d.h. jedes Hirn ist ein Unikat. In der Schule bzw. in der Berufsausbildung sollen viele Menschen das Gleiche und möglichst nach vorgegebenem Muster lernen. Hieraus können Lernprobleme entstehen, die sich als Verhaltensauffälligkeiten Lese/Rechtschreibschwäche, Schulangst, Schulfrust usw. äußern. Die sieben Körperübungen aktivieren und verstärken die Vernetzungen im Gehirn und helfen so, Lernprobleme zu mindern und zu überwinden. Wie funktioniert unser Gehirn, wie können unsere Kinder gut durch die Schule kommen und wie können wir unseren Kindern helfen, sich zu Persönlichkeiten zu entwickeln. Diese Fragen und weitere Themen wird die Seminarleiterin zusammen mit Ihnen an diesem Abend erörtern.
Voraussetzung: Lernen macht Spaß ohne Lernblockaden - Teil 1!

1 Abend, 20.02.2018,
Dienstag, 19:30 - 21:30 Uhr
1 Termin(e)
Ursula Bernhard, Dipl. Soz.-Päd. (FH) / Lernberaterin
I0070N
vhs Kempten, Bodmanstraße 2, 87435 Kempten (Allgäu), Raum 003, EG
Preis:
10,00
Belegung: