Meridiane und Selbstheilungskräfte

Achtsamkeit
AdobeStock_473121279
Kleiner Einsatz - große Wirkung
Die Meridiane, bekannt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, durchziehen den Körper ähnlich den Adern des Blutsystems und enthalten die wichtigsten Akupunkturpunkte.
Über direkte Stimulation entlang ihrer Verläufe, bestimmter Punkte und Reflexzonen sind Wirkungen auch in der Tiefe in ihren sogenannten Funktionskreisen auf Organebene möglich, einschließlich der zugeordneten Emotionen.
Als Beispiel steht der Dickdarmmeridian auf körperlicher Ebene für Transport und Ausscheidung von unverdaulichen Nahrungsresten und auf der emotionalen Ebene für das Ausscheiden = Loslassen von „unverdaulichen“ negativen, starren Denkmustern und Ängsten.
Bei Störungen sind die Konsequenzen wie Obstipation bis zur Vergiftung und emotionales Festhalten, Trauer und fehlende Weiterentwicklung bekannt.

1 Abend, 23.04.2024
Dienstag, 19:00 - 21:00 Uhr,
1 Termin(e)
Di 23.04.2024 19:00 - 21:00 Uhr vhs Kempten, Bodmanstraße 2, 87435 Kempten (Allgäu), Raum 001, EG
Diete Heidrun Hayn
, Heilpraktikerin
241.GPS02.02
12,00 € zzgl. 3,00 € für Skript. Skript bitte im Kurs bezahlen.

Diese Veranstaltung ist bereits beendet.

Belegung: 
Plätze frei
(Plätze frei)